AKTUELLES und TERMINE



Die "Verrückten Theaterhasen" spielen in der Alten Kelter unter der Leitung und Regie von Sophia Müller

 

"HAMLET SEIN"

 

Fr.  23. September 2022 um 19:30 Uhr

 

Sa. 24. September 2022 um 19:30 Uhr

 

So. 25. September 2022 um 19:00 Uhr

 

 

Dem dänischen Prinzen Hamlet erscheint eines Nachts der tote Geist seines Vaters, der klagt an, er sei von seinem eigenen Bruder Claudius im Schlaf vergiftet worden. Gertrud Hamlets Mutter, die Königin, hat nach dem Tode ihres Mannes nicht Hamlet  die Herrschaft des Reiches anvertraut, sondern besagtem Onkel Claudius - und ihn obendrein nur 2 Monate nach dem Tod des alten Königs geheiratet. Hamlet ist erschüttert und schwört Rache, zögert jedoch, die Tat auszuführen. Schnell beginnt Hamlet zu brennen vor Zweifel, Zerrissenheit, Wut und Rache. Die Rachsucht beginnt ihn zu zerfressen – und sein Wahnsinn treibt schließlich nicht nur die Familie des Königs in den Tod– sondern auch die Familie des Ministers Polonius. Es ist sein eigener Krieg, den Hamlet letztlich auch gegen sich selbst ausfechten muss.

„In einer Zeit die aus den Fugen geraten ist“, beschäftigen sich die 10 Jugendlichen der Theatergruppe Theaterhasen an der Alten Kelter mit Hamlet von William Shakespeare und einer Figur die die Wirklichkeit wie einen bösen Traum, in dem sämtliche Regeln und Gesetze außer Kraft gesetzt sind erlebt. Denn wie kann es anders sein, wenn seine Mutter den Mann heiratet, der seinen Vater ermordet hat? Und Claudius, der selbsternannte Stiefvater Hamlets und neue König, den Mord tief und fest verleugnet? Wie kann Gerechtigkeit herrschen, wenn die Welt auf Lügen aufgebaut ist?

In unserer Inszenierung sind Elemente aus der Hamletmaschine von Heiner Müller, aus dem Straßenhamlet von Volker Quandt und von den Jugendlichen eigens geschriebenen Szenen und Texte mit in die Originalfassung von William Shakespeare verwoben.

 

Eintritt frei, Spenden werden gerne angenommen


Obacht, Leute:


Gebäudesanierung  2019 bis 2022

Die 2019 ausgeführte, dringlich erforderliche Abdichtung des gesamten Daches und das Auswechseln einzelner Balken nehmen wir zum Anlass, verschiedene weitere Verbesserungen vorzunehmen - wir halten Euch auf der Seite "GEBÄUDE" über den Fortschritt und geplante Arbeitseinsätze :-) auf dem Laufenden.


Programm-Rückschau, Blitzlichter


Ein voller Erfolg war die am 8. August veranstaltete Lesung im Rahmen der beliebten Vorlese-Reihe "Gutenachtgeschichten" in Kooperation mit dem schwäbischen Tagblatt.

 

Mit lustigen und listigen Worten begleitete Hans Hebart als Moderator die Veranstaltung. Unsere Vorleser Bernd Will und Tilman Knoedler unterhielten mehr als 200 Zuhörer mit Witzigem, Kuriosem und Tiefgründigem. Ein toller Abend!

 

 


Aufführung der Theatergruppe
"Die Rampenkracher"
:

 

Am Samstag, den 2.7. und Sonntag, den 3.7. spielten die Rampenkracher ihr tolles Stück

 

"Das Geheimnis der verfluchten App".

 

Das Publikum war gefesselt von dieser sehr aktuellen Geschichte und berührt davon, wie intensiv sich doch Kinder und Teenager schon mit den verschiedenen Werten unseres Lebens auseinandersetzen.

 

Die Handlung:

 

Eine mysteriöse Countdown-App von Flinth, die Boris angeblich anzeigen soll, wie lange er noch zu leben hat, installiert sich auf Boris Handy wie von ganz allein. Dadurch erlebt er eine Achterbahnfahrt seiner Gefühle. Er wird immer ängstlicher und verwirrter. Die App konfrontiert ihn schmerzlich mit seiner Vergangenheit und erinnert ihn gleichzeitig aber auch an all die lebenswerten Momente in seinem Leben. Hat es nun wirklich jemand auf Boris abgesehen und wenn ja - warum? Oder haben sich seine Studenten nur einen kleinen Streich erlaubt? Wird Boris seine Vergangenheit loslassen können und herausfinden, worauf es im Leben wirklich ankommt?

 

Das Stück wurde von den Kindern mit ihrer Theaterpädagogin zusammen entwickelt.

 

Es spielen die „Rampenkracher“ (Kinder 10-11 Jahre), angeleitet von Jennifer Breitmaier:

Alexander Holz, Amara Yeniay, Aurelia Spohn, Benjamin Ditus, Fabian Grewe, Mohini Baumgartner, Moritz Straub, Nandini Baumgartner, Sophia Biedermann;

 


Das Ensemble HERZeigen spielte am Sonntag, den 22.05.2022

„Das kleine Lumpenkasperle“.

 

Wow! Das gesamte Publikum - Klein wie Groß - waren aus dem sprichwörtlich aus Häuschen und völlig begeistert. Ein tolles Theaterstück für Kinder von  4 - 10 Jahren! Unser Theaterpädagogin Sophia Müller mit ihre Kollegin Isabelle Guidinahmen uns auf unglaublich fesselnde und rührende Abenteuer mit! Tosender Applaus brandte durch die Alte Kelter. Vielen dAnk dem Ensemble HERZeigen.

 

Die Handlung:

Das kleine Lumpenkasperle ist aus lauter bunten Stoffresten genäht und gehört dem Büblein. Es ist sein bester Freund und Spielkamerad und bringt ihn immerzu zum Lachen. Eines Tages sieht das Büblein in einem Schaufenster jedoch viel schönere Spielfiguren. Plötzlich mag es sein kleines Kasperle gar nicht mehr leiden und wirft es einfach aus dem Fenster. Das Lumpenkasperle erlebt nun auf der Strasse spannende und gefährliche Abenteuer. Doch bald vermisst das Büblein sein vertrautes Kasperle sehr und wünscht es sich sehnlichst zurück.
...ob sich die beiden schließlich wiedersehen? Mal leise und poetisch, mal derb, verspielt und witzig laden zwei fahrende Gaukler ihr Publikum ein, in die Geschichte einer tiefen und innigen Verbundenheit einzutauchen, deren Wert wohl durch nichts auf der Welt zu ersetzen ist!

Dauer: ca. 50 min.
Schauspiel mit Musik, Bewegungstheater und Figurenspiel
Kreation und Darstellung: Isabelle Guidi und Sophia Müller
Co-Regie: Sabine Niethammer

 


Am Freitagabend, den 20.05.2022 hatten wir

 

Just 3 left  &  Werner Schärdel

mit ihrem Programm "Bin ich’s? Oder bin ich’s nicht?" zu Gast.

Der Abend wurde eröffnet mit einer herzlichen Begrüßung durch die Vorstände Klaus Ritter und Matthias Hänisch. Sie erläuterten die Umbaumaßnahmen und stellten en gelungenen Einbau eines neuen Raumes samt Küche in der Kelter vor. Nach einem herzlichen Dank an alle Helfer und der Ankündigung weiterer Bau-Projekte übergaben sie die Bühne an Just 3 left.

 

Die Besucher kamen in den Genuss eines kurzweiligen Abends voller komischer Gedichte und gepflegter Jazz Musik. Zu entspannenden und spannenden Jazz-Klängen rezitierte Werner Schärdel in seiner sympathischen und humorigen Art mit rollendem "R" Errrrotisches und imitierte unnachahmbar Gerhard Polt. Das Publikum war von Musik und Poethik begeistert, jede und jeder hatte ein schönes Lächeln auf den Lippen. Wir hoffen, wir sehen Euch alle - Künstler wie Publikum - wieder in unseren "Hallen" ! Wir danken den Künstlern Fabian Bauer, Wolf Leube, Joi Klages und Werner Schärdel.

Das Alte-Kelter-Pfäffingen-Team.
 


Fr. 23.7. und Sa. 24.7.2021 je 19.30 Uhr und So. 25.7. 18.00 Uhr

in der Alten Kelter Pfäffingen

 

 

Die "Verrückten Theaterhasen" spielen unter der Anleitung von Sophia Müller

 

"Die Physiker"

von Friedrich Dürrenmatt

 

Komödie, Drama und Goteske zugleich!

 

 

Eine klasse Leistung, ein tolles Stück - ein grandioser Erfolg

 


Am Samstag, 10.07.2021 war beste Unterhaltung geboten: Dreiklang - Drei Frauen und ihr Mann am Klavier, bescherten uns Wissenswertes über Narkosen, Neurosen und Arthrosen.

 

Mit Parodien auf die Höhen und Tiefen des Lebens und mit eigenen Texten zu vertrauten Melodien haben Dreiklang das Publikum bestens unterhalten. Zwischen Ernstem, Lyrischem, Kabarettistischem und vor allem Schwäbischem wurde endlich das Geheimnis gelüftet, was Freddy Mercury mit Bohemian Rhapsody wirklich sagen wollte.